Menü

Hauptsitz Apolda

Hermstedter Str. 38
99510 Apolda

(0 36 44) 5 03 90

Filiale Weimar

Leibnizallee 22
99425 Weimar
jederzeit nach telefonischer Vereinbarung

(0 36 43) 49 37 88

Alternative Bestattungsarten - Naturbestattungen

Zwar werden Sarg- und Urnenbestattungen in Deutschland nach wie vor am häufigsten durchgeführt. Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte haben sich jedoch zunehmend neue, alternative Bestattungsformen etabliert. Dazu gehören insbesondere Naturbestattungen, Baumbestatttungen und Diamantbestattungen, die wir Ihnen gerne näher vorstellen möchten.

In Deutschland bestehen eine Friedhofs- und Beisetzungspflicht. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, um die letzte Ruhe fernab eines klassischen Friedhofs zu finden. Naturbestattungen fassen dabei grundsätzlich alle Bestattungsarten zusammen, die in freier Natur stattfinden. Dazu zählen Beisetzungsformen wie die Baumbestattung (dazu weiter unten mehr), die Wiesenbestattung, Felsbestattung oder auch Seebestattung.

Für die Hinterbliebenen besteht der Vorteil, dass keine Friedhofs- und Steinmetzkosten zu entrichten sind auch die Kosten für die Grabpflege entfallen. Darüber hinaus sind die berufliche Tradition der verstorbenen Person oder persönliche Vorlieben wichtige Motive, die den Wunsch einer Beisetzung in freier Natur wecken. Die Voraussetzung für eine Naturbestattung ist die Kremierung des Verstorbenen. Auch empfehlen wir die Anfertigung einer Bestattungsverfügung oder einen Bestattungsvorsorge-Vertrag. Dadurch können Sie Ihre Angehörigen sehr entlasten.

Wiesenbestattung auf einer Almwiese:

Bei einer Wiesenbestattung wird die Asche der verstorbenen Person auf einer Almwiese verstreut oder in die Erde eingebracht. Angehörige haben die Möglichkeit, eine zusätzliche Trauerfeier an der Grabstätte abzuhalten. Allerdings kann weder ein Grabstein noch eine andersweitige Markierung in Form eines Grabkreuzes aufgestellt werden, damit der letzten Ort der Ruhe so natürlich wie möglich belassen wird. Da eine Wiesenbestattung in Deutschland noch nicht erlaubt ist, kann diese gegenwärtig nur im Außland durchgeführt werden.

Felsbestattung im Gebirge:

Ebenfalls in der Schweiz möglich ist eine sogenannte Felsbestattung. Hierbei wird die Asche des Verstorbenen an einem Felsen verstreut oder an einer grasbewachsenen Stelle vergraben. Selbstverständlich ist die Grabstätte für die Hinterbliebenen immer frei zugänglich. Die Felsbestattung zeigt dabei die gleichen Vorzüge wie die Wiesenbestattung.

Weltraumbestattung:

Die vermutlich außergewöhnlichste und preisintensivste Bestattungsform stellt die Weltraumbestattung dar. Dabei wird ein kleiner Teil der Asche in einer Mikrokapsel mit einer Trägerrakete in den Weltraum geschossen. Ziele sind beispielsweise die Erdumlaufbahn, der Mond oder der Weltraum.

bestatter handwerk

zerifikat qm

tree of life

coins